Ökumenischer Krankenpflegeverein Blaustein e.V.

Bereits im Jahre 1917 Jahre wurde die soziale gemeinnützige Organisation "Katholischer Kranken - und Jugendpflegeverein" von Ehrensteiner Bürgern gegründet. Der Verein hat seinen Mitgliedern insbesondere Hilfe und Pflege im Krankheitsfall angeboten. In späteren Jahren wurde der Verein in "Katholischer Krankenpflegeverein Ehrenstein e.V." umbenannt und hat nunmehr seit 1997 seinen heutigen Namen.

Als im Jahr 1995 in Blaustein eine Sozialstation eingerichtet wurde, gingen die Aufgaben des Krankenpflegevereins auf diese über. Zwischenzeitlich werden - nach Auflösung der Sozialstation - Kranke und Pflegebedürftige durch den "Ambulanten Pflegeservice" versorgt.

Durch diese Veränderungen wurde der Krankenpflegeverein von seinen originären Aufgaben entbunden, und es stellte sich die Frage, in welche Richtung und mit welchen Aufgaben er sich entwickeln sollte; es mußten neue Strukturen geschaffen werden.

So wurden seit 1997 folgende Gruppen und Aktivitäten ins Leben gerufen:


Gesprächskreis für pflegende Angehörige


Einmal im Monat treffen sich pflegende Angehörige, um u.a. Erfahrungen auszutauschen, anderen Menschen zu begegnen, die in einer ähnlichen Situation sind und Informationen über z.B. Alterungsprozesse, Hilfsdienste und häusliche Krankenpflege erhalten möchten.

Gesprächsthemen können auch sein: Woher nehme ich die Kraft für die Pflege meiner Angehörigen, wo sind meine Grenzen, die Beziehungen zu Eltern und Ehegatten, Umgang mit Aggressionen der zu Betreuenden, wie kann ich Sterbende begleiten ? Die Teilnehmer des Gesprächkreises verpflichten sich der gegenseitigen Ver­schwiegenheit, die Teilnahme ist kostenlos.

Ort: Konferenzraum von St. Martin, Marktplatz, Blaustein

Zeit: am 1. Donnerstag eines Monats, 19.00 Uhr bis 20.30 20.30 Uhr

 


Betreutes Beisammensein älterer, kranker Menschen


Nach dem Grundsatz des "Füreinander Daseins" sollen in dieser Gruppe Begegnungen

ermöglicht und Nischen geschlossen werden, die weder durch Sozialstationen noch

von Krankenkassen abgedeckt sind.

So wollen wir älteren, kranken Menschen durch basteln, Spazieren gehen, singen,

Kaffee/Tee trinken, miteinander reden, etwas Abwechselung in ihren oft tristen

und monotonen Alltag bringen. Sie können für ein paar Stunden, in einem kleinen

und überschaubaren Kreis, mit netten Menschen Zusammensein.

Gleichzeitig ergibt sich für die Angehörigen die Möglichkeit, an diesem "freien"

Nachmittag, dringende Besorgungen zu erledigen, oder nur ganz einfach

mal auszuschnaufen.

Gehbehinderte Personen können durch den Ambulanten Pflegeservice abgeholt

und wieder nach Hause gebracht werden. Diese Gruppe wird

von ehrenamtlichen Helferinnen und einer Fachkraft

des Ambulanten Pflegeservice oder der Hauspflege Blautal mitbetreut.

Ort: Konferenzraum von St. Martin, Marktplatz, Blaustein

      Zeit montags, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr


Hospizgruppe


Menschen, bei denen sich das Lebensende abzeichnet (und deren Angehörige), benötigen für ihre vielfältigen Probleme und Fragen rasche und wirksame Unter­stützung. Für Betroffene ist es beruhigend zu wissen, jemanden zu haben, der sich Zeit für sie nimmt und sie auf dem letzten Lebensweg begleitet.

Seit Ende 2006 ist die Hospizgruppe im Seniorenzentrum Blaustein tätig. Die Mitarbeiter dieser Gruppe wurden sorgfältig geschult. Sie haben eine über dreizehn Abende und ein Wochenende gehende Ausbildung besucht und werden auch noch danach durch Supervision und regelmäßige Gruppen- und Einzel­gespräche in ihrer Arbeit unterstützt.

Die Mitarbeiter der Hospizgruppe besuchen - nach Rücksprache mit der Heimleitung und den Angehörigen - kostenlos die Bewohner des Seniorenzentrums. Jeder Mitarbeiter besucht einen ihm zugeteilten Bewohner. So können gute Kontakte geknüpft werden, die bis in die Zeit des Sterbens geht. Diese anspruchsvolle und erfüllende Aufgabe üben die "Hospizler" ehrenamtlich aus.

Da von außerhalb des Heimes vermehrt Kranke und ihre Angehörigen nach Begleitung fragen, soll nun die Hospizarbeit auch auf den ambulanten Bereich ausgedehnt werden. Beabsichtigt ist es, in der ganzen Gemeinde Blaustein - mit all ihren Teilorten -tätig zu werden. Dazu sucht die Hospizgruppe weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese sollten für ihre Tätigkeit ein bis zwei Stunden pro Woche erübrigen können.


Sonstiges

Neben diesen Angeboten bietet der Verein gelegentlich auch Vorträge über Gesundheits­vorsorge, Rechtsfragen u.a. an.

Erster Vorsitzende des Ökumenischen Krankenpflegevereins:

Pfarrer Klaus Gölz, Walter-Otto-Str. 16, 89134 Blaustein

Ansprechpartner für die jeweiligen Gruppen:

Elfriede Egle, Blaustein Tel. 07304-7993.

 

Spendenkonto:  

Sparkasse Ulm, BIZ 630 500 00, Konto Nr. 55 65 540